Jury

Die Preise /// Der MikroFlitzer für Hörspiele bis 60 Sekunden, /// Das glühende Knopfmikro für Hörspiele bis 5 Minuten und /// Das kurze brennende Mikro für Hörspiele bis 20 Minuten und \\\ The Burning Mic für nicht-deutschsprachige Hörspiele von 60 Sekunden bis 60 Minuten werden während des Festivals vom Publikum vergeben.

Über den Preis /// Das lange brennende Mikro für Hörspiele bis 60 Minuten entscheidet eine Fachjury.

Die Jury 2020

Blablabor (Annette Schmucki, Reto Friedmann) annette schmucki und reto friedmann (blablabor arbeiten seit dem Jahr 2000 zusammen an lauten, wörtern, sätzen. Blablabor untersucht sprache als begriffs- und klangträgerin, als geschichts- und kulturtransporteurin. Sprache als wandelbarer inhalt, als wandelbare struktur. Sprache als klang. blablabor ist vielsprachig. Die muttersprache von blablabor ist musik. Die eigene hochsprache erfindet blablabor permanent. in seinen radioperformances bespielt blablabor bis zu 100 radioapparate.
Anja Penner Anja Penner, nach Regieassistenzen am Theater und Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik in Berlin arbeitet sie als Radiomacherin. Seit 2007 als freie Regisseurin und Autorin für Hörstücke und Klanginstallationen. Mit dem Stück „Was kommt?“ war sie Finalistin beim Dokka Festival 2017 und 2018 unter anderem mit einem Soundclip an der resonant Klanginstallation im Jüdischen Museum beteiligt. Ihr künstlerisches Feature „Wasserspuren“ wurde 2019 mit dem Jurypreis /// Das lange brennende Mikro beim 10. Berliner Hörspielfestival ausgezeichnet.
Oliver Sturm Oliver Sturm promovierte in Literaturwissenschaft, arbeitete als Journalist, Dramaturg und Regisseur für Theater und Hörfunk sowie als Dozent an den Universitäten Hannover und der Humboldt Uni Berlin. Er veröffentlichte eine Studie über das Spätwerk Samuel Becketts und übersetzte Lewis Carroll und japanisches Nô-Theater. Seit 1996 arbeitet er als freier Regisseur. Seit 11 Jahren vertreibt er auch Gebet-Automaten. Er war Kurator und Leiter von Hörspiel-Festivals in der Akademie der Künste Berlin und in Wroclaw. Sturm ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin.
Jochen Meißner (Vorsitz), ständiger Hörfunkkritiker für den Medienfachdienst Funkkorrespondenz (2015 umbenannt in „Medienkorrespondenz“). Feature-Autor und Herausgeber von Texten zu Geschichte und Ästhetik des Hörspiels. 2006-2010 künstlerischer Leiter des Hörspielsymposions an der Eider, Rendsburg. Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik 2014 (Besondere Ehrung). Betreibt die Website http://hoerspielkritik.de.

In den vergangen Jahren bestand die Jury aus: Beatrix Ackers, Beate Andres, Dunja Arnaszus, Andreas Bick, Dominik Busch, Martin Daske, Anne Dessau, Golo Föllmer, Susanne Franzmeyer, Natascha Gangl, Barbara Gerland, Ulrike Haage, Andreas Hagelüken, Elke Heinemann, Tom Heithoff, Frank Kaspar, Cornelia Klauß, Oliver Kontny, Marie von Kuck, Bettina Kurth, Ania Mauruschat, Barbara Meerkötter, Claes Neuefeind, Elisabeth Panknin, Tom Peuckert, Wolfgang Rindfleisch, Tina Saum, Robert Schoen, Alexander Schuhmacher, Jens Sparschuh, Blanka Stolz, Antje Vowinckel, Marianne Wendt, Katrin Zipse.