BHF Datenbank -- Sämtliche Einreichungen #LBM -- 2016

/ von Stefan Roigk // Regie: Stefan Roigk
“Worte sind Wie Schall und Raum” ist ein Stück über Schlüsselwerke der Geräuschmusik, welche als poetische wie diskriptive Beschreibung in einer eigenständigen Sprachkomposition verschachtelt sind.
28:14 min
/ von Anna Schimkat // Regie: Anna Schimkat
Collected wind. In Italy, Syria, Germany, France, Canada, Spain and Great Britain - the roaring interference noises are the same but the reference to their point of origin gets lost with abstraction.
20:22 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Georg Smalehans // Regie: Georg Smalehans
In diesem kurzen Hörspiel, wird der Kampf um und die Suche nach Bedeutung, auch mit dem Körper geführt. Bis die Luft wegbleibt. Und vielleicht ein kleines Stück darüber hinaus. Helene F. war gestern.
/ von Kolja Unger und Leyla Yenirce // Regie: kollektiv
Hamburg zur Zeit von §129 a: Eine Festplatte verschwindet, Verdächtigungen stehen im Raum, die beste Freundin bricht den Kontakt ab. Die Zweifel bekommen eine Eigendynamik.
/ von Anne Abendroth // Regie:
Klangcollage zum Thema Straßenmusik in Berlin
47:13 min
/ von Ernst Toller // Regie: Eric Nikodym
Die im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2014 entstandene Hör-Installation VORMORGEN setzt sich mit dem Leben und Werk des Schriftstellers und Revolutionärs Ernst Toller auseinander.
/ von Marcus Glahn // Regie: Marcus Glahn
Bedroom Producer, wer oder was ist das? Und warum ist er es? In einem 48-minütigem Feature gibt Marcus Glahn einen Einblick in die Szene der sogenannten Bedroom Producer - Personen, die fernab großer Musikstudios im eigenen Schlafzimmer autodidaktisch ...
59:40 min
/ von Lukas Stegemann // Regie: Lukas Stegemann
/ von Matthias Abel // Regie: Sebastian Kraus, Matthias Abel
Einr Mutter spricht mit ihren Kindern über den Selbstmord des Vaters. Dabei entsteht der Eindruck, als werde das Gespräch für das Radio aufgezeichnet.
58:47 min
/ von Pier Ganseuer // Regie: Pier Ganseuer
Ein geschichtsträchtiges Hotel zieht verschiedene Personen in die verwunschene Stadt T-Burg. Der Schatten einer unheimlichen Legende umringt das Hotel und bringt seine Gäste unfreiwillig zusammen.
43:19 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Max Lange // Regie: Max Lange
Dystopisches Sci-Fi Hörspiel, dass sich mit den ideologischen und sozialen Umbrüchen in Deutschland des 20. Jh, auseinandersetzt. Stockhausen meets Nietzsche meets Hippies im Weltraum.
/ von Lara Deininger // Regie: Lara Deininger
Drei Fettaktivist*innen zeigen in diesem Feature, wie Vorstellungen über Dicksein im Alltag Normen setzen – von Mode bis Medizin, Freibad bis Flugzeugsitz. Und wie sie dagegen vorgehen.
59:50 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Noah Sow // Regie: Noah Sow
Noah Sow spricht und singt 4 erfundene Formatradiosender: Nachrichten, katastrophale Interviews, Musiktitel... Schwarzer Humor meets Auflaufenlassen von Unterhaltungsmedien. www.noahsow.de/radiometa
23:03 min
nominiert für das BHF 2016
/ von friendly fire // Regie: Michael Wehren
Wie klingt Protest? Wie bringt er die Verhältnisse zum Tanzen? Basierend auf Aufnahmen der Anti-Legida-Demonstrationen entsteht eine Collage aus Chören, Pfiffen, Lachen, Perkussion, Ambient und Noise.
/ von Julia Vorkefeld // Regie: Julia Vorkefeld
Das Essay ist auch ein Versuch den Begriff Rausch zu definieren. Der Rausch als Bestandteil des menschlichen Lebens, der Rausch als gesellschaftliche Notwendigkeit. Aber der Rausch wird auch als Teil des kapitalistischen Partysystems namens Technoclub erkundet. Mit verschieden Protagonisten werden ...
/ von Walter Kreuz, Evelyn Blumenau // Regie: Walter Kreuz
Warum erschrecken Menschen bei Katastrophenmeldungen in Medien? Ist Schreck eine Form von Freude über das eigene Überleben? Das Feature versucht darauf eine audiokünstlerische Antwort zu geben.
46:14 min
/ von Ute Fischer // Regie:
Aus dem reichen Fundus von Youtube-Videos entstand eine gleichermaßen stimmungsvolle wie informative Soundreise zum Thema Gamification.
37:53 min
/ von Annette Lory // Regie: Carmen Stadler
In einer Sommernacht erfinden und erzählen drei Personen Geschichten aus ihrem Leben – bis aus dem Spiel plötzlich bitterer, kriminalistischer Ernst wird.
32:21 min
/ von wechselstrom - Christoph Theiler & Renate Pittroff // Regie: wechselstrom - Christoph Theiler & Renate Pittroff
experimentelles Hörstück