BHF Datenbank -- Sämtliche Einreichungen

/ von Christine Mattner // Regie: Christine Mattner und Ingo Kays
Zwei Menschen treffen in einer leeren Bar aufeinander-ein weiblicher Stammgast und der Barmann. Sie kommen sich im Gespräch näher, öffnen sich, offenbaren Geheimnisse, entfliehen einander wieder?
/ von Sabine Haller // Regie: Thomas Hartung
Das Stück beschreibt eine Angstattacke.
/ von Inés Burdow // Regie: Inés Burdow
"Väter sind eigentlich nicht da. Väter sind Sehnsuchtsprojektionen und Märchenfiguren", sagt Bernado. Er ist einer von vier Männern zwischen 35 und 50 Jahren, die Ines Burdow interviewt hat.
5:00 min
/ von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers // Regie: Stella Luncke und Josef Maria Schäfers
1500 Sprachfetzen, Geräusche und Zufallskompositionen werden auf sechs Player verteilt, die gleichzeitig und per Zufall ablaufen. „Abfall“ wird so zu einer sich unendlich variierenden Komposition.
0:57 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Anja Penner // Regie:
0:51 min
nominiert für das BHF 2019
/ von Martin Buntz // Regie: Martin Buntz
Irgendjemand wird in eine schwarzes Kommunikationsloch gessaugt. Zum Glück wird seine Kommunikation übernommen.
/ von Charlotte Garraway // Regie: Charlotte S. Garraway
Persephone spricht. Während wir permanent glauben, unsterblich zu sein, ist sie es wirklich. Wandlerin zwischen Leben und Tod. Aber auch das Bild von ihr als unschuldiges Mädchen, das Opfer männlicher Lust wird, ist nicht tot zu kriegen. ...
0:59 min
2. Preis #DMF, BHF 2019
/ von Susanne Franzmeyer // Regie: Susanne Franzmeyer
Unschöne Nachricht - schön verpackt. Ob das was an der Aussage ändert? Vermutlich nicht. Am Ende wartet doch das schwarze Loch.
/ von Berner und Schültge // Regie: Berner und Schültge
Die Zweite Folge aus einer 10-teiligen Serie von Abschiedsbriefen mit überraschenden Absendern
/ von Thorsten Timm // Regie: Thorsten Timm
Gestrandet in einem Berliner Hotel. Verlassen. Leckt er seine Wunden. Die Welt ist schlecht. Wem sagt er das?
4:00 min
nominiert für das BHF 2017
/ von Julia Urgatz // Regie: Julia Urgatz
Nach einer Psychose wird das lyrische Ich in die Psychatrie eingewiesen.
12:50 min
/ von Pierre Thoma // Regie: Pierre Thoma
Pierre Thoma: Abwasserkanäle - etwas UnterirdischesEine Reportage in den Abwasserkanälen vom Kanton Genf. Für 2 Pisten stereo. Dauer; 12’50 (2016)Was existiert ausserhalb unseres Bewusstseins? In ihrem natürlichen Zustand aufgenommene unsehbare und unhörbare Klänge von tatsächlichen ...
1:00 min
/ von Helmut Seethaler // Regie: Felicitas Braun
Auf Anrufbeantworter 004313303701 gibts Gedichte von mir Berichte über Folgen meiner taten: Herr Seethaler,mit Ihrem Einverständnis schicke ich Tonaufzeichnung ihres Aufnahmebeantworters an Hörspielfestival in Berlin (http://berliner-hoerspielfestival.de ) Auch da gehören Sie doch gehört! f.b.
5:56 min
/ von Lucie Schroeder // Regie: Lucie Schroeder
achso ist ein Hörstück über die Verspieltheit von leeren Phrasen, den Rhythmus und Sinn von Wörtern und unsere Abkopplung von politischer Unmittelbarkeit.
1:30 min
/ von Norbert Herrmann // Regie: Norbert Herrmann
Die Geräuschkulisse einer Spielplatzumgebung wird kommentiert durch einen harten Fakt
9:46 min
/ von Anna Zett // Regie: Anna Zett
This audio piece is a vocal study about the sigh, created during a strict winter lockdown due to the Coronavirus pandemic. Anna Zett asks individuals and groups in her proximity to breathe out with feeling. What kinds of sighs are ...
3:02 min
nominiert für das BHF 2015
/ von Regina Dürig // Regie: Christian Müller
Im Kurzhörspiel "Adda“ geht es um ein anachronistisches Tier und um das vorläufige Ende einer Einsamkeit. Eine Komposition für Sprechstimme und elektronisch bearbeiteter Bassklarinette.
/ von Cindy Capleton (a.k.a. Agata Milizia) // Regie: Agata Milizia
Set in an imaginary world, where entertainment doesn’t follow any moral or ethical rule. After a reflection about the pace of life, the short tale begins. In a stadium the public literally feasts on the football players. When everyone ...
/ von Ulrich Meckler // Regie: Ulrich Meckler
Adler.Werke.Katzbach ist ein Oratorium in 11 "Gesängen" über das KZ-Außenlager Katzbach in den Adlerwerken Frankfurt. Es ist eine Partitur aus Textformen und einer Geräusch/Tonkomposition, die gleichberechtigt den akustischen Raum gestalten. Die Textebenen reichen vom nü ...
/ von Niklas Seidl // Regie:
the Arnold entertainment ist eine Collage über das ungute Gefühl, dass sich hinter dem Rausch eines Festes/Jahrmarkts verbirgt. Was passiert, wenn die Karussellfahrt zu ende geht?