BHF Datenbank -- Call to Listen - eine postkolonialer Resonanzraum.

Call to Listen - eine postkolonialer Resonanzraum.

Dauer: 34:16 min
Jahr: 2018
nominiert für das BHF 2018
Regie: Katharina Pelosi
 
Kategorie: Das lange brennende Mikro
Ton: Katharina Pelosi
Sounddesign: Katharina Pelosi
Mitwirkende: Millicent Adjei, Jim Anton, Ulrike Bergermann, Tania Mancheno, Dan Thy Nguyen, Sibylle Peters, Andreas Schneider, Louise Vind Nielsen
Inhalt:
Call to Listen ist eine mehrteilige Aufforderung zur Auseinander- setzung mit Politiken des Erklin- gens, Zuhörens und Gehört-Werdens im post_kolonialen Hamburg. Im öffent- lichen Raum und in einem installativen Set-Up wird untersucht, wie Akte des Zuhörens zum Ausgangspunkt für performative Formen des Erinnerns in der städtischen Gegenwart werden können. Call to Listen fragt, wie Orte klingen, ob ihre Geschichte hörbar wird und auf welche Weise sich durch Klang die Wahrnehmung von Orten und ihrer historischen Bedeutung verändern kann. Call to Listen versucht einen akus- tischen Zugang zur post_kolonialen Gegenwart Hamburgs zu schaffen und damit einen Beitrag zur Debatte um eine entsprechende Erinnerungskultur zu formulieren: Klänge und Stimmen resonieren und durch Zuhören Erinne- rungsräume initiieren. Call to Listen lädt ein zum Response, zum Experimentieren mit dem politi- schen Potential von Klang und Formen des Zuhörens und sucht dabei nach Möglichkeiten, eine andere Praxis des Erinnerns sowie eine neue Imagination von Stadt zu entwickeln.