BHF Datenbank -- Sämtliche Einreichungen -- 2016

3:12 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Maria Antonia Schmidt // Regie: Maria Antonia Schmidt
»Zuru?ck« ist eine Momentaufnahme von einer Erde nach dem Menschen. Die Natur erobert sich die Welt zurück: Gema?uer, Straßen, Gleise, Kasinos, Kaufha?user, Banken …
9:28 min
/ von Sebastian Bös // Regie: Sebastian Bös, Sebastian Kösters
Ein Tag im Bürojob eines frustrierten Angestellten. Zum Schießen!
4:57 min
/ von Wolfgang Frühling // Regie: Wolfgang Frühling
Yoga-Übungen können sehr entspannend sein. Dabei spielt jedoch die sprachliche Präzession der Anleitung eine wichtige Rolle, wie der kurze Besuch einer Yogastunde in dem Kurzhörspiel zeigt.
/ von Walter Kreuz, Evelyn Blumenau // Regie: Walter Kreuz
Gibt es einen 'Feindbildwunsch'? Zu hören sind assoziative Sprecheinschaltungen und ein fiktives Verkaufsgespräch mit dem 'Feind 2.0-Vertragspartner' an der nächsten Straßenecke.
/ von Stefan Roigk // Regie: Stefan Roigk
“Worte sind Wie Schall und Raum” ist ein Stück über Schlüsselwerke der Geräuschmusik, welche als poetische wie diskriptive Beschreibung in einer eigenständigen Sprachkomposition verschachtelt sind.
28:14 min
/ von Anna Schimkat // Regie: Anna Schimkat
Collected wind. In Italy, Syria, Germany, France, Canada, Spain and Great Britain - the roaring interference noises are the same but the reference to their point of origin gets lost with abstraction.
20:22 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Georg Smalehans // Regie: Georg Smalehans
In diesem kurzen Hörspiel, wird der Kampf um und die Suche nach Bedeutung, auch mit dem Körper geführt. Bis die Luft wegbleibt. Und vielleicht ein kleines Stück darüber hinaus. Helene F. war gestern.
/ von Kolja Unger und Leyla Yenirce // Regie: kollektiv
Hamburg zur Zeit von §129 a: Eine Festplatte verschwindet, Verdächtigungen stehen im Raum, die beste Freundin bricht den Kontakt ab. Die Zweifel bekommen eine Eigendynamik.
/ von Anne Abendroth // Regie:
Klangcollage zum Thema Straßenmusik in Berlin
5:04 min
/ von Petra Abroso // Regie: Petra Abroso
Acht „Warnungen“ reihen sich aneinander, wiederholen sich in immer schnellerer Abfolge und kulminieren schließlich in einem Sprach-Wirrwarr, an dessen Ende eine Explosion steht.
0:54 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Luncke-Family // Regie:
1:00 min
nominiert für das BHF 2016
/ von Matthias Baxmann // Regie:
47:13 min
/ von Ernst Toller // Regie: Eric Nikodym
Die im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2014 entstandene Hör-Installation VORMORGEN setzt sich mit dem Leben und Werk des Schriftstellers und Revolutionärs Ernst Toller auseinander.
1:23 min
/ von Thomas Erichlandwehr // Regie: -
Mix von Porno-Sound und Vogelgezwitscher. Der Name spricht für sich
10:22 min
1. Preis #KBM, BHF 2016
/ von Antje Meichsner // Regie: Antje Meichsner
Verschwendung als Gegenstrategie gegen die protestantische Ethik und Leistungsdruck wandelt sich in neoliberale Formen der Lebensstilfindung: Selbstoptimierung, Hedonismus, Identität durch Konsum.
6:45 min
/ von Quellenmaterial // Regie: Georg Smalehans
Am 10. September 1898 tötet der italienische Anarchist Luigi Lucheni Elisabeth von Österreich in einem Attentat. In den sich anschließenden Verhören, gibt er Auskunft über seine Überzeugungen. Teil 1.
4:25 min
nominiert für das BHF 2016
/ von blablabor // Regie: blablabor
ein wort wird gewendet, ausgefaltet, umgestülpt. es wird übersetzt in ton, geräusch, impuls, pattern; überspielt und übersungen. erneut überschrieben. bis es an seiner eigenen melodie verebbt.
/ von Mathias Becker // Regie: Mathias Becker
Zwei Geschwister machen sich auf von einer Utopie zu erzählen, geraten dabei aber in den Höspielstrudel.
/ von Marcus Glahn // Regie: Marcus Glahn
Bedroom Producer, wer oder was ist das? Und warum ist er es? In einem 48-minütigem Feature gibt Marcus Glahn einen Einblick in die Szene der sogenannten Bedroom Producer - Personen, die fernab großer Musikstudios im eigenen Schlafzimmer autodidaktisch ...