BHF Datenbank -- Sämtliche Einreichungen -- 2009

1:52 min
/ von Arne Rautenberg // Regie: Arne Rautenberg
Was passiert, wenn der lustvolle Verrat an der eigenen Zeugung mehr Raum bekommt, als einem eigentlich lieb sein könnte? Wenn die schönste Sache der Welt plötzlich psychedelisch kontaminiert wird?
1:30 min
/ von Norbert Herrmann // Regie: Norbert Herrmann
Die Geräuschkulisse einer Spielplatzumgebung wird kommentiert durch einen harten Fakt
10:16 min
/ von Anja Penner + Carsten Wilhelm // Regie: Anja Penner + Carsten Wilhelm
20 Jahre nach der Wende - Assoziationen zum Begriff "Wende" - "Stimmungsbild Deutschland"
/ von Merte Molkenthin // Regie: Merte Molkenthin
Was wird uns die Zukunft bringen? Niemand vermag diese Frage zu beantworten, aber möglicherweise werden Nagetiere, Möbelkonzerne, verrückte Wissenschaftler und Cyborgs eine entscheidende Rolle spielen
48:18 min
nominiert für das BHF 2009
/ von Irati Elorrieta // Regie: Irati Elorrieta, Matthias Herrmann
Eine Frau und ihre Beziehung zu zwei Männern, ihren Mitbewohnern. Über die Kommunikationsprobleme hinweg finden sie eine nähe zueinander. Es gibt Geheimnisse und am Ende bricht die scheinbare Idylle.
11:33 min
nominiert für das BHF 2009
/ von Franzen & Schulin // Regie: Franzen & Schulin
Im Bauch ist es so schön... aber dann kommt die Geburt. In kürzester Zeit wird die Lebensgeschichte des sprachlosen "Helden" in einer Collage aus Klang, Sprache & Musik erzählt - Bis zu ihrem bitteren
12:17 min
/ von Martin Spange, Yvonne Panten, Andreas Kannengießer // Regie: Martin Spange, Yvonne Panten, Andreas Kannengießer
Eine Grenze quer durchs eigene Wohnzimmer - wie soll man damit klar kommen?
6:50 min
/ von Yvonne Panten // Regie: Martin Spange, Yvonne Panten
Wo kommt die Energie her? Was ist, wenn wir uns selbst anzapfen?
/ von Martin Spange, Yvonne Panten, Andreas Kannengießer // Regie: Martin Spange, Yvonne Panten, Andreas Kannengießer
Endstation Kommunikation
12:48 min
/ von Nico Woche // Regie: Martin Spange, Yvonne Panten, Andreas Kannengießer
Vorübung zu einem Film - funktioniert die Geschichte?
18:39 min
/ von Yvonne Panten // Regie: Martin Spange, Yvonne Panten
Verantwortung und Gewissen - Famile, Job und die globalisierte Welt
21:57 min
/ von Anja Kuemmel // Regie: Anja Kuemmel
Zwei Frauen sprechen von ihrem Lebenswelten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bisweilen werden Berührungspunkte angedeutet - ein flüchtiger Moment der Annäherung? Oder eine Überschneidung von
25:30 min
/ von Freulein Regengesicht // Regie: Freulein Regengesicht
Einblicke in verschiedene Verstörungszustände
/ von Andre Korsch // Regie: Andre Korsch
frei assoziiertes Stück nach Bulgakows HUNDEHER - die Enge eines Raumes lässt die sich darin befundene Person phantasieren - das geht so weit, dass sich einbildet, alles außerhalb des Raumes steuern z
20:00 min
/ von Angelika Weßbecher // Regie: Angelika Weßbecher
Drei alte Damen erzählen einer imaginären Haushaltshilfe ihre Lebensgeschichten. Zentrales Thema ist die NS-Zeit und die Entlarvung ihrer jeweilige Lebenslügen.
11:00 min
/ von Annete Butzmann // Regie: Annete Butzmann
Mark und Nina streiten sich wie jeden Morgen. Auf dem Weg zur Fabrik macht Mark gerne einen Umweg über den Friedhof. Er besucht sein Grab. Da trifft er einen merkwürdigen Typen. Warum kennt der Kerl s
/ von Heinz/Bartetzki // Regie: Heinz/Bartetzki
Unter dem Titel "Bemerkungen über die Grundlage der Mathematik" wurden 1956 erstmals Auszeichnungen Ludwig Wittgensteins zur Philosophie der Mathematik posthum veröffentlicht. Sie stammen fast alle au
19:56 min
/ von Alexander Wutzler // Regie: Ingo Ziermann
Notaufnahme Samstags, nachts. Die Parade der abgezockten, verkeilten, verplanten, zerstörten. Einer berichtet.
43:00 min
/ von Alexander Wutzler + Ingo Ziermann // Regie: Ingo Ziermann
der transsexuelle Jeremy will sich einer Operation unterziehen. Richter und Ärzte müssen die Umwandlung genehmigen. Jeremy kämpft gegen die Behörden, gegen sich und sein Geschlecht. Am Ende verschwind
/ von Rinderle // Regie: Rinderle
Ein studentisches Pop - Tagebuch mit viel Selbstironie, Musik und einem "Aha" am Ende.