Das 3. Berliner Hörspielfestival 2010 – Das Programm

Frei­tag, 03. Dezem­ber

19.00 Uhr /// FESTIVALERÖFFNUNG

19.15 Uhr Bis euch die Wöl­fe holen / 51:04
von Dani­el Hensch­ke und Tho­mas Ölscher
„..von dem Tag an, wird gesagt, sei sie wie beses­sen gewe­sen. Sie habe kei­nem Men­schen mehr in die Augen gese­hen, und wenn sie sprach kamen nur knur­ren­de und heu­len­de Lau­te aus ihr her­aus.“ Die Geschich­te von Minou im Jah­re 2010 und Maria 1904. Ein Mär­chen von Gedan­ken­flucht und Ein­sam­keit, Angst und Ent­täu­schung.

 

20.15 Uhr /// KATZENTAGE MIT FISCH

Feli­nes Kat­zen­ta­ge / 52:14
von Gina Fischer
Feli­nes erfährt bei einem Voll­mond­kon­zert alles über das Hirz – Schnitt­stel­le zwi­schen Herz + Gehirn, über das indi­vi­du­el­le Lebens­na­vi­ga­ti­ons­sy­tem. wur­de ihr Hirz bereits in der Kind­heit ent­fernt?

Der Fisch / 24:12
von Det­lev Wel­ker / Pro­pel­ler­sound
Ein Fisch, hält sei­ne Regen­ton­ne für das Zen­trum des Uni­ver­sums. Auch die Men­schen erklä­ren sich die Welt exakt über ihre Wahr­neh­mun­gen. In bei­den Fäl­len sind unfass­li­che Irr­tü­mer zu erwar­ten.

 

22.00 Uhr /// DIE MONSTER-SHOW

Mons­ter / 23:46
von Mia Frim­mer und Joe Bau­er
Drei Mons­ter tref­fen auf­ein­an­der. Eins von oben, eins von unten, eins wie
du und ich. Alle sind Schuld, nur sie nicht.

Base­ment Tapes / 47:55
von Pupe
die hel­den: pri­klo­pil, fritz & dutroux. die opfer: kam­pusch, litt­le eli­sa­beth & unzäh­li­ge loli­tas, die von der stras­se direkt in die hoch­glanz­bur­gen der nobels­ten por­no­ge­sell­schaft gelie­fert wur­den.

 


 

Sams­tag, 04. Dezem­ber

19.00 Uhr /// Der „OSTLOCK

Weil ich’s hier schön fin­de / 25:38
von Andre­as Kubitza
Eine Rei­se­do­ku­men­ta­ti­on der etwas ande­ren Art.

Der Tod und die Kin­der / 46:02
von Sebas­ti­an Hocke und Andrej Tschit­schil
Fall Anni­ka Göde. Eine jun­ge Frau ver­schwin­det und hin­ter­lässt ein rät­sel­haf­tes Video­ta­ge­buch. Als Tho­mas und Katha­ri­na Vor­la­dun­gen in den Hän­den hal­ten, wer­den sie von ihrer Ver­gan­gen­heit ein­ge­holt.

 

20.30 Uhr /// DAS KURZE BRENNENDE MIKRO

Kurz­hör­spie­le im Wett­be­werb. Das Publi­kum wählt – mit anschlie­ßen­der Preis­ver­lei­hung. Hier die Stü­cke in alpha­be­ti­scher Rei­hen­fol­ge. Wäh­rend der Ver­an­stal­tung wird aus­ge­lost in wel­cher Rei­hen­fol­ge die Stü­cke gespielt wer­den.

01 / Bring it back / 4:00
von Anna Bel­la Eschen­gerd
Zwei Text­strän­ge begeg­nen sich in einem Raum aus Frag­men­ten ver­schie­de­ner Pop­mu­sik­stü­cke.

02 / Der Wel­ten­pins­ler / 14:29
von Mal­te Jau­rich
Hat der Wel­ten­pins­ler auch Gott geschaf­fen? Zumin­dest trin­ken die bei­den zusam­men liter­wei­se Bier… aber was hat Odin damit zu tun? Kann das Men­schen­mäd­chen die Zusam­men­hän­ge klä­ren?

03 / Kennst du schon Ken? / 15:28
von Simon Kam­phans und Mat­thi­as Lang
KEN ist der per­fek­te MyBook-Freund. Alex will sein Freund wer­den: Dazu braucht er 300 gemein­sa­me Freun­de und ech­tes Geld. End­lich geschafft, ent­wi­ckelt sich KEN zu einer rea­len Bedro­hung …

04 / Light­stream 04 – 20 Sekun­den / 16:14
von Timo Land­sie­del und Lars Have­mann
Wir brau­chen Regeln, wir brau­chen Geset­ze. Men­schen müs­sen geschützt, Opfer gesühnt wer­den. Aber was ist, wenn nie­mand zu Scha­den gekom­men ist? Wer ist dann das Opfer? Und wer soll über uns rich­ten?

05 / Macke Null-Drei: Vor­hang­kor­deln & Angoraun­ter­wä­sche / 2:01 + 2:17
von Alf Leue und Mar­tin Schä­fer
Zwei Clips aus der Sati­re auf die SAT1-Sen­dung AKTE mit den The­men: „Vor­hang­kor­deln – Ein Zei­chen für rech­te Gesin­nung?“ und „Macht uns Angoraun­ter­wä­sche zu Trieb­tä­tern? Ein Süch­ti­ger packt aus!“

06 / Über den Mit­men­schen / 8:11
von Paul M Wasch­kau
AUFSCHREI EINES ELENDEN, eines MITTERNACHTSZOMBIES, eines BLUTEGELS, einer GEIERLUNGE, eines Hyä­nen­Her­zes über Ver­tu­schun­gen & Ver­schleie­run­gen, über VERLUSTE von ZEIT in der Wirk­lich­keit.

07 / Vanil­le dos san­tos / 5:44
von Ulri­ke Klaus­mann
Zwei Jun­gen backen allein und ohne Rezept. Der Plan, eine drei­stö­cki­ge Tor­te her­zu­stel­len,
endet im Sie­gel­tau­mel aus Quark und Vanil­le und die Fra­ge: Kühl­schrank oder Back­ofen
wird geni­al gelöst.

08 / Vero­nas Box / 14:12
von Mia Frim­mer
Das Mons­ter will sich ver­wan­deln. Vor­her muss es zu Vero­na in den Kel­ler, wo es gefol­tert
wer­den soll.

09 / Was hast du gesagt? / 02:08
von Vol­ker Wer­ner
Ein älte­res Ehe­paar in einer Ein­kaufs­pas­sa­ge: für einen kur­zen Moment ihres Ehe­all­tags
wei­chen die ver­här­te­ten Fron­ten auf. Doch das scheint nur so.

10 / Welt­be­die­nungs­an­lei­tung Fol­ge 09 – Hei­misch wer­den / 4:04
von Welt­be­trieb (Oli­ver Brod und Clau­dia Loh­mann)
Welt­be­die­ne­rin Ber­t­he L. B. fühlt sich durch unauf­ge­for­der­te auto­ma­ti­sche Wer­be­an­ru­fe gestört und ver­traut die­ses Pro­blem der auto­ma­ti­schen Pro­blem­lö­sungs­kom­pe­tenz des Welt­be­die­nungs­teams an.

11 / Zukunft Re-visi­ted / 14:56
von Micha­el Kan­of­sky
Mate­ria­li­en und Text­mo­del­le für die Pro­duk­ti­on lite­ra­ri­scher und fil­mi­scher Uto­pi­en. Das Hör­spiel beschäf­tigt sich mit den Ste­reo­ty­pi­en uto­pi­scher Roma­ne und Fil­me.

 


 

Sonn­tag, 05. Dezem­ber

18.30 Uhr /// SPAMVERDACHT UND SPURVERLUST

This ist your penis 8–o And this is your penis on drugs 8=====O / 28:00
von Jan Fre­de­rik Vogt
Kaum einer schenkt ihnen Beach­tung, vie­le bekom­men sie noch nicht ein­mal zu Gesicht obwohl sie den größten Teil unse­res E-Mail-Ver­kehrs aus­ma­chen: Spam-Mails. – Hören Sie ihren Spam-Ord­ner!

Open Shell / 46:02
von Stel­la Lunk­cke und Josef Maria Schä­fers
Shell ist drau­ßen. Die Ver­gan­gen­heit inter­es­siert ihn nicht mehr. Dog sam­melt ihn auf und fährt ihn zur Daten­zen­tra­le Per­lin­ger. Hier lau­fen die Fäden zusam­men. Hier soll Shell sich öff­nen.

 

20.15 Uhr /// GEFANGEN IM ELEKTRO-LIMBUS

RESET / 59:42
von Chris­to­pher und Fre­de­rik Drö­ge
Ein Schul-Atten­tä­ter stellt nach sei­nem Selbst­mord fest, dass er in einer Art elek­tro­ni­schem Lim­bo gefan­gen ist. Von Wis­sen­schaft­lern über­wacht, muss er sei­nen Amok­lauf immer wie­der durch­le­ben.

 

21.30 Uhr /// Preis­ver­lei­hung DAS LANGE BRENNEDE MIKRO

Ver­lei­hung des Jury­prei­ses für das bes­te Hör­spiel mit einer Län­ge von 20 bis 60 Minu­ten.

22.00 Uhr /// Die Sie­ger­stü­cke

Vor­füh­rung der Sie­ger­stü­cke aus den drei Wett­be­wer­ben um

/// DAS KURZE BRENNENDE MIKRO und

/// DAS LANGE BRENNENDE MIKRO

Kommentar verfassen