/ Sonntag, 4. September 2022

14.00 — 22.00
AdK-Vorplatz
/ Mr. Crocodiles Radio- und Hörspielmobil
interaktive Workstation mit Martin Bolik
12.00 — 23.00
Foyer
/ Gebetomat
Installation von Oliver Sturm
12.00 — 23.00
Foyer
/ 1001 Minutes for Ukraine
Installation von Cristiana Coletti und Wolfgang Hamm
12.00
Buchengarten
/ Netzwerktreffen
mit Juliane Schmidt (rbb), Natalie Singer (Bauhaus Universität Weimar), David Fischbach (Buchfunk Verlag,) Marcus Gammel (DLF Kultur), u. a.
14.00
Buchengarten
/ Werkstattgespräch
Chinchilla Las Vegas
mit Mariola Brillowska und Helgard Haug (Rimini Protokoll)
14.30 — 16.00
geführte Tour
/ Audiowalk
Mixtape. Ein kollektiver Hörspaziergang
mit Guidemate und Soundmarker
16.00
Saal
/ Moderation & Begrüßung:
Heidi Heidelberg
16.15
Saal
/// Das lange brennende Mikro 5 – 7 (#LBM)
Hörstücke von 20 bis 60 Minuten
Jasmina Al-Qaisi: A Stork Story / 50:29
17.15
Saal
Gesche Piening: Produziere Ich / 21:08
17.45
Saal
Antonius Koschorz: Im Gebüsch / 22:55
18.15
Pause
18.30
Saal
/ Der MikroFlitzer (#DMF)
Hörstücke bis 60 Sekunden, die die Redewendung „Mitten ins Gesicht!“ und das Geräusch eines sich schließenden Zeitfensters enthalten.
  anschließend Publikums-Voting
19.30
Pause
20.00 //// Live-Hörspiel
Saal Hörspiel-Uraufführung
Dr. Slodti saugt ab – Live-Mix aus dem Hirn im OP-Saal
von Hermann Bohlen und Robert Schalinski
True splatter: Wir sind im Rundfunkstudio live bei einer Gehirn-Operation mit Dr. Slodti dabei – am lebenden Objekt. Der Patient bleibt selbst bei starkem Strömen cool. Er möchte einen Hirnschrittmacher, deshalb nimmt er sich zusammen.
20.45
Pause
21.00
Saal
/// Das lange brennende Mikro 8 (#LBM)
Hörstücke von 20 bis 60 Minuten
Susanne Franzmeyer: Wellenbrecher / 54:33
22.00 / Preisverleihungen
Saal / Der MikroFlitzer (#DMF)
Der Publikumspreis ist mit einem Elektret-Kondesatormikrofon OKM I von Soundman und einer radiohistorischen Trophäe aus der Sendetechnik des legendären „Funkerberg“ dotiert.
/\ Das zündende Mikro (#DZM)
Der Förderpreis des BHF e. V. ist mit der Produktion eines neuen Hörstücks im Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste, Berlin, einem Produktionskostenzuschuss und einer radiohistorischen Trophäe dotiert.
/// Das lange brennende Mikro (#LBM)
Schnelldurchlauf und Jurygespräch
Der Preis ist mit dem Audio-Produktionsstudio Rødecaster Pro II von Røde und einer radiohistorischen Trophäe dotiert.
Besternte Hörspiele konkurrieren zusätzlich um den Förderpreis /\ Das zündende Mikro.