Die Nominierten für \\\ The Burning Mic 2020

The Burning Mic 2020

Aus bekannten Gründen findet das 11. Berliner Hörspielfestival dieses Jahr nicht im Saal bei unserem Kooperationspartner, der Akademie der Künste, Berlin, statt, sondern online.

Auf unserem Youtube-Kanal werden vom 21. bis 24. Mai alle Wettbewerbsstücke live und in Echtzeit zu hören und zu sehen sein. Schon jetzt gibt es dort täglich einen neuen Trailer.

Nur wer beim Festival live dabei ist, kann auch für die Publikumspreise abstimmen. Der Wettbewerb um \\\ The Burning Mic (#TMB) findet am 24. Mai statt. Übersetzungen der Stücke werden bereit gestellt. Hier der Ablaufplan des gesamten Festivals.
Wie üblich gibt es nach jedem Hörstück ein live geführtes Gespräch mit den Macherinnen und Machern.

Wir freuen uns auf Euch!

For well-known reasons, the 11th Berliner Hörspielfestival will not take place in the auditorium of our cooperation partner, the Akademie der Künste of Berlin, but this year only online.
On our YouTube channel, all competition pieces will be heard and seen live and in real time from May 21 to 24. A new trailer is already available there on a daily basis.
Only those who attend the festival live can vote for the audience prizes. The competition for  \\\ The Burning Mic (#TMB) will take place on 24 May. Translations of the pieces will be offered. Here is the schedule of the whole festival.
As usual there will be a live-talk with the makers after each radio play.

Looking forward to see you!

 

\\\ The Burning Mic 2020 Die Nominierten

Internationaler Wettbewerb für nicht-deutschsprache Stücke von 60 Sekunden bis 60 Minuten.

Die abgebildeten Bilder sind Screenshots der eigens für jedes Hörspiel angefertigten Visuals von Josef Maria Schäfers, die das Streaming jedes Stückes begleiten werden.

International competition for non-german speaking pieces form 60 seconds to 60 minutes.

The pictures bsides the piece-descriptions are screenshots of the specially created visuals by Josef Maria Schäfers, which will support the streaming of the pieces.

Jasmina Al-Qaisi: A Walking Scientist / 14:21

A Walking Scientist

  „Das Stück zieht dünne Linien zwischen Imagination und Realität anhand einer merkwürdigen, aber alltäglichen Lebenssituation – dem Verpassen eines Flugs. Der Monolog führt den Zuhörer durch verschiedene geräuschhafte Schichten einer Stimme, die die Gedanken eines zukünftig-vergangenen Selbst repräsentiert, welches von nagenden Schuldgefühlen ablenkt. Im Mittelpunkt des Stücks steht die Schaffung einer neuen Identität in einer möglichen Zukunft: die eines wandelnden Wissenschaftlers, eines humorvolles Wesens, eines Dissidenten, der zwischen Gesellschaftskritik und Anpassung an ein vom Kapital regiertes Leben mäandert.“

„The play is drawing thin lines between imagination and reality in an odd, yet common life situation – missing a flight. The monologue takes the listener through different noisy layers of one voice that represents the thoughts of a future-past self which diverts racing thoughts of guilt. The play is centered around creating a new identity in a possible future: a walking scientist, a humorous being, but also an occasion for social critique from a dissident to conforming with a life ruled by capital.“

Joseph Baader: Inside the Surface / 18:26

„Einer machte sich mit einem Eishockeyschläger, einem Kassettenrekorder und zwei Mikrofonen auf den Weg. Dann gab es Reiben, Kratzen, Schlagen und Aufnehmen. Geräusche, die entstehen, wenn der Eishockeyschläger über verschiedene Oberflächen gleitet. Kurz nach seinem Tod entdeckten Wissenschaftler sein Tonarchiv und tauchten in eine fremde, poetische Welt der Oberflächen ein.“

„He set off with an ice hockey stick, a cassette recorder and two microphones. Then there was rubbing, scratching, hitting and recording. Sounds that arise when the ice hockey stick glides over different surfaces. Shortly after his death, scientists discovered his sound archive and immersed themselves in a strange, poetic world of surfaces.“

Wederik De Backer: 3 Minutes of Silence / 03:29

3 Minutes Of Silence

  „‚Eine Zeitlang war es ruhig.
Dann dauerte es etwas länger.
Bis die Stille so laut wurde,
dass nur das GPS es gewagt hat, sie zu brechen.‘
Dies ist die Geschichte eines jungen Mannes, der auf dem Rücksitz eines Autos sitzt. Auf dem Vordersitz sitzen seine Eltern, die seit mehr als zwanzig Jahren geschieden sind. Zu hören ist ein Bericht über eine Autofahrt, die in Schweigen gehüllt ist.“„‚It was quiet for a while.
Then it took a little longer.
Until the silence became so loud,
that only the GPS dared to break it.‘
This is the story of a young man sitting in the back seat of a car. In the front are his parents, who have been divorced for more than twenty years. What you hear is a report of a car ride, wrapped in silence.“

Lutz-Nikolaus Kratzer: Lecture / 03:56

  „Der Nicht-Muttersprachler Lutz Nikolaus Kratzer erhält um 3 Uhr morgens einen Anruf von seinem muttersprachlichen Freund Francis. Thema ist das Songwriting und die Wichtigkeit, die richtigen Worte zu finden.“

„Non native speaker Lutz Nikolaus Kratzer gets a call from his native speaker friend Francis at 3 a.m. in the morning. Subject is songwriting and the importance of getting the words right.“

Vivien Schütz: Not in the Cards / 18:44

„Erzählt wird die Geschichte eines blinden, älteren schwulen Mannes aus Brooklyn und von seiner Suche nach zwischenmenschlichen Kontakten. Es wirft die Frage auf, ob und inwieweit wir Menschen ohne romantische Beziehungen glücklich sein können. Im Laufe vieler Wochen hat die Autorin Robert in seiner Einzimmerwohnung besucht, die er nur noch selten verlässt. Sein einziger Kontakt zur Außenwelt besteht in Telefonaten mit Freunden und Besuchen von Assistenten, die er als Freunde betrachtet.“

„The piece tells the story of an elderly gay man from Brooklyn, who is blind, and his search for interpersonal contact. It poses the question, if and to what extent people can be happy without romantic relationships. Over the course of many weeks, the author went to visit Robert in his one-room apartment, which he rarely leaves these days. His only contact with the outside world exists through phone calls and visits from in-home aides whom he considers friends.“

Andy Short (Improbable Players): End of the Line – Annie / 19:16

  „Jede Geschichte der Reihe „End of the Line – Audiodramen von der Epidemie“ ist eine dramatische Nachstellung davon, wie Sucht inmitten der Opioid-Epidemie beginnt. In jeder Episode wird von einem Darsteller die Genesungsphase nachgespielt, gefolgt von einem Gespräch des Darstellers mit der Person, auf deren Geschichte die Episode basiert. Die Hörspiele basieren auf Theaterstücken.“

Each story of the sequenz „End of the Line – Audio dramas from the epidemic“ is a dramatic recreation of how addiction starts amid the opioid epidemic. Each episode is acted out by a performer in recovery and followed by a conversation between that actor and the person whose story the episode is based on. The audio dramas base on plays on stage.

Fußnote: Die Texte zu den Stücken sind Selbstbeschreibungen der Macherinnen und Macher.

Die abgebildeten Bilder sind Screenshots der eigens für jedes Hörspiel angefertigten Visuals von Josef Maria Schäfers, die das Streaming jedes Stückes begleiten werden.

 

Footnote: The texts about the pieces are selfdescriptions of the makers.

The pictures are screenshots of the specially created visuals by Josef Maria Schäfers, which will support the streaming of the pieces.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.