BHF Datenbank -- Christina Baron

Christina Baron, F. Wiesel, Dietmar Dath

Bisherige Einreichungen:
2020: Superquadra
Webseite:
http://hoerbaron.ch
Biografie:
Christina Baron studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und anschließend Medienkunst / Mediengestaltung an der Professur für experimentelles Radio der Bauhausuniversität Weimar. Ihre Audioarbeiten laufen und liefen auf dem Berliner Hörspielfestival, dem Hörspielsommer in Leipzig, dem SONOHR Radio & Podcast Festival in Bern (Jury Preis Fiction 2016 für "Nordlicher") und werden und wurden auf Deutschlandradio Kultur, SWR 2 und verschiedensten freien Radios in Deutschland und der Schweiz ausgestrahlt. Zur Zeit arbeitet sie Freischaffend und als Projektleiterin und Produzentin für en masse Podcasts in Bern. Jost von Harleßem und Hanke Wilsmann studierten Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und arbeiten freischaffend, in den Bereichen Licht- und Videodesign, Bühnenbild und Fotografie im Raum Frankfurt. Als erste gemeinsame Arbeit entstand 2010 das Figurentheaterstück Clarenville, welches in den folgenden Jahren in Frankfurt, Mannheim und Gießen gezeigt wurde. 2015 produzierten in Kooperation mit dem Festival Wunder der Prärie in Mannheim die performative Installation Zakopane. 2017 wurde im Rahmen der Treibstoff Theatertage Basel die Live-Video Performance SUPERQUADRA uraufgeführt, die in Folge am Staatsschauspiel Dresden, am Mousonturm Frankfurt und in Mannheim zu sehen war. 2017 wurde SUPERQUADRA auf der Shortlist des Stückemarkts des Berliner Theatertreffens geführt. 2017 wurden F. Wiesel sie mit dem Ponto Performance Preis der Jürgen Ponto Stiftung ausgezeichnet. Die daraus hervorgehende Arbeit Bermuda feierte im April 2019 Premiere am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt.

Christina Baron

Bisherige Einreichungen:
2019: Black Alert (nominiert)
2017: Kernspaltung
2017: DtsdTKoPL - Erleuchtung (nominiert)
2015: Nordlichter – ein Hörspiel in Mono(tonie) (nominiert)
Webseite:
hoerbaron.ch
Biografie:
Christina Baron studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und anschließend Experimentelles Radio an der Bauhaus-Universität in Weimar. Sie realisierte bisher drei eigene Radiostücke und wirkte an zahlreichen Theaterproduktionen mit.

Bettina Rychener, Christina Baron

Bisherige Einreichungen:
2018: Fake in Japan
Webseite:
hoerbaron.ch
Biografie:
Christina Baron studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und anschließend Medienkunst / Mediengestaltung an der Professur für experimentelles Radio an der Bauhausuniversität Weimar. Während des Studiums begann sie allein oder mit Kommilitonen Installationen und Performances zu erarbeiten und realisiert seit 2012 eigene Hörspiele und Feature. Ihre Audioarbeiten laufen und liefen auf dem Berliner Hörspielfestival (nominiert für den MikroFlitzer 2017, das lange brennende Mikro 2015), dem Hörspielsommer in Leipzig, dem SonOhr in Bern (Jury Preis Fiction 2016) und werden und wurden auf Deutschlandradio Kultur, SWR 2 und verschiedensten freien Radios in Deutschland und der Schweiz ausgestrahlt.

Stephan Dorn, Christina Baron

Bisherige Einreichungen:
2017: Hexenjagd
Webseite:
https://www.facebook.com/Offenesformat/
Biografie:
Stephan DornStephan Dorn verbrachte er in Niedersachsen und begann nach seinem Abitur als Regieassistent am Deutschen Theater Göttingen zu arbeiten. Dort realisierte er erste eigene Theater-Regiearbeiten. Seit 2009 studiert er Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Zudem studierte er im Fach Theatre: Theory and Practice an der Iceland University of the Arts in Reykjavik und, gemeinsam mit Christina Baron, im Fach Experimentelles Radio an der Bauhaus Universität Weimar. 2016 war Stephan Dorn mit der Gruppe FUX Preisträger des Ponto-Performance Preises. Neben seiner Arbeit mit der Gruppe FUX verwirklicht er regelmäßig Performances und Hörspiele sowohl eigenständig als auch in anderen Konstellationen.Christina BaronChristina Baron studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und anschließend Medienkunst / Mediengestaltung an der Professur für experimentelles Radio an der Bauhausuniversität Weimar. Während des Studiums begann sie allein oder mit Kommilitonen Installationen und Performances zu erarbeiten und realisiert seit 2012 eigene Hörspiele und Feature.