BHF Datenbank -- Sämtliche Einreichungen #KBM -- 2018

7:35 min
/ von Katia Sophia Ditzler // Regie: Katia Sophia Ditzler
Regenzeit, Apokalypse. 10 Gedichte, die immer kürzer werden, dazu 10 Sounds, zu jedem Gedicht kommt jeweils einer dazu. Der Zyklus ist entstanden während eines Zyklons in Yogyakarta, Indonesien.
/ von Daniil Charms, Mariia Merkulova // Regie: Mariia Merkulova
Das Hörstück basiert auf dem Text "Die neugierigen alten Frauen" von russischem Schriftsteller Daniil Charms.Die neugierigen alten FrauenEine alte Frau lehnte sich aus übergroßer Neugierde zu weit aus dem Fenster, fiel und zerschellte.Aus dem Fenster ...
7:30 min
/ von Vivien Schütz // Regie: Vivien Schütz
Eine Soundcollage über Eindrücke und Nachbarn in meiner neuen Wohngegend in Bedford Stuyvesant, Brooklyn.
7:23 min
3. Preis #KBM BHF 2018
/ von Sabine Bohnen // Regie: Sabine Bohnen/Wolfgang van Ackeren
Ein Antwort-Wahl-Verfahren zum Thema Mutterschaft. Mütterlichkeit ist ein dehnbarer Begriff: Jede versteht etwas anderes darunter, manche versteht gar nichts.Leidenschaftslos gefragt und unsentimental beantwortet. Ein Wechselgesang um Beruhigungsmittel, Sterbeversicherungen und Mariacron.
7:18 min
3. Preis #KBM BHF 2018
/ von Anna-Lena Kühner // Regie: Anna-Lena Kühner
Au Pair Sabine lost in New York. Ihre Odyssee wird dargestellt in kurze Sprachnachrichten auf dem Anrufbeantworter: Emotional aufwühlend, kurios actiongeladen und hemmungslos übertrieben - aber dann doch mit einem überraschenden Ende.
/ von Kuesti Fraun, Nicole Janze // Regie: Kuesti Fraun
Was auf dich zukommt wenn du Dich unserer Liebe stellst
7:11 min
/ von Niki Matita // Regie: Niki Matita
Zum Nutzen und Schrecken von Nacktschnecken.
/ von Hanke Van Meer // Regie: Edgardo Gomez
#wetooEine Erzählung über Sex und Suche
6:59 min
nominiert für das BHF 2018
/ von Carina Pesch // Regie: Carina Pesch
Mit verbundenen Augen, verkabelt mit Mikrophon, Aufnahmegerät und Kopfhörern klopft die Autorin an die Türen von Fremden. Das Versuchssetting wird zum Symbol für das Überbrücken sozialer Grenzen und Unterschiede. Intimität wird in der Begegnung ...
/ von Karin Tarabochia, Andrea Peregrini // Regie: Andrea Peregrini
Aus der Notwendigkeit eine Katze, die meine Scheune zum sterben wählte, zu begraben und dem Bedürfnis, dem Tod nicht allein gegenüber zu stehen, ist dieses Hörspiel entstanden.
6:44 min
nominiert für das BHF 2018
/ von Marcel Remy // Regie: Marcel Remy
Die politische Rechte in Deutschland erstarkt und Zeitzeugen der NS-Zeit sterben zunehmend aus. Ist es vor diesem Hintergrund notwendig Erinnerungskultur in Deutschland neu zu denken? Mit dieser Frage beschäftigt sich das experimentelle Hörspiel "Darkride".
6:42 min
/ von Annette Scheld // Regie: Annette Scheld
Eine O-Ton Collage, ein Soundtrack, ein akustisches Porträt der S-Bahnstation Holstenstraße in Hamburg Altona (Nord). Ein Heimatstück aus der städtischen Anonymität.
6:30 min
nominiert für das BHF 2018
/ von Frieda Paris // Regie: Frieda Paris und Robert Sonntag
Die nun sprichtWer spricht? Die nun. Von wo aus? Immer wieder geht eine Stimme durch eineStatus-Landschaft und erzeugt eine Poetik des Nachhinein. Rüttelt Die nun an ihremNamen, könnte sie Udine heißen. Udine ist einst in einem anderen ...
6:03 min
/ von René Wilbrandt, Étienne Roeder // Regie: René Wilbrandt, Étienne Roeder
Ein Vater fährt mit seinem Sohn in einem kleinen Boot auf dem Wasser. Es wird Wein gereicht. Die alten Zeiten wiegen schwer, jetzt, wo der Knopf gedrückt wurde.
6:01 min
/ von John Sauter // Regie: John Sauter
Die Hauptperson reist in einem fiktiven Monolog (zurück) in die Provinz.Und landet in einem Albtraum.
5:52 min
/ von Judith Stadlin, Michael van Orsouw // Regie: Judith Stadlin, Regine Ahrem
Die Schweizer Heldengeschichte mit einem anderen Schluss und in einer Kunstsprache erzählt: Denn jedes Wort der Geschichte ist ein Ortsname aus Deutschland, Österreich und der Schweiz!
5:45 min
Er kennt ihre Stellen und versucht ihr eine schlechte Nachricht als super Chance beizubringen. Aber die Schaumkrone in der Badewanne ist verdächtig.
5:05 min
/ von Barbara Schibli // Regie: Andreas von Stosch
Jugendliche hängen in einem Einkaufszentrum rum, verbringen ihre Nachmittage dort. Aber sie werden nicht geduldet. Nicht zuletzt mit Ultraschall wird versucht, sie zu vertreiben; ein Marderschreck wird eingesetzt – doch sie rebellieren.
/ von Claudia Weber // Regie: Claudia Weber
Manche Menschen glauben, sie können sich alles leisten. Ich bin schon vielen begegnet. Die es sich nicht leisten können. Ich kann mir auch viel nicht leisten. In deren Augen. Ich tu’s trotzdem. Und dann greifen sie mich ...