BHF Datenbank -- Sämtliche Einreichungen #GKM -- 2019

/ von Matthias Baxmann // Regie: Matthias Baxmann
Der erste Kuss
3:42 min
/ von Wolfgang W. Timmler // Regie: Wolfgang W. Timmler
Die Mathematikerin Ada hat das Paßwort der Kanzlerin entschlüsselt und kann ihr Wissen nicht an den Spionagechef weitergeben.
/ von Claudia Falk // Regie: Claudia
Da hat jemand wegen seiner Rückenschmerzen eine Faszienrolle geschenkt bekommen. Doch die mitgelieferte Anleitung ist ausschließlich auf Englisch, ziemlich unverständliches Kauderwelsch. Nun ist guter Rat teuer. Was macht man denn jetzt mit dem Ding? Verschiedene Personen aus ...
/ von Dietmar Füssel // Regie: Dietmar Füssel
Ein Mann begegnet seinem Todfeind und nimmt blutige Rache an ihm, wobei nebenher auch noch die sieben journalistischen W-Fragen über den Grund dieser Feindschaft beantwortet werden.
4:56 min
nominiert für das BHF 2019
/ von Lorenz Maierhofer // Regie: Lorenz Maierhofer
3:28 min
/ von Lorenz Maierhofer // Regie: Lorenz Maierhofer
Lorenz Maierhofer schrieb den balladesken Text "fremd" im Jahr 2015. Roseggers Gedicht (1908) "Ein Freund ging nach Amerika" führt inhaltlich in die Zeit nach 1880, zu Menschen der 3. Auswanderungswelle Richtung Vereinigte Staaten von Amerika. Die Collage der beiden Texte wird von einem ...
/ von Lorenz Maierhofer // Regie: Lorenz Maierhofer
Antikriegsgedicht - Lautpoesie mit den Silben von "da mal ss" und "nie wie der", eine literarische und psycho-sozial verdichtete Botschaft.
1:36 min
/ von Lorenz Maierhofer // Regie: Lorenz Maierhofer
Das Hörstück thematisiert literarisch in einem Klanggedicht den priesterlichen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in Europa, Amerika, Australien, ...
3:11 min
nominiert für das BHF 2019
/ von Claudia Weber // Regie: Claudia Weber
Überall steht was drauf. Auf allen Dingen. Warum nur? Ich mach das alles mal weg.
3:06 min
3. Preis #GKM BHF 2019
/ von Mariola Brillowska // Regie: Mariola Brillowska
Es ist 1998 oder 1999 gewesen. Ein stück der deutschen Filmgeschichte.
5:00 min
/ von Carina Pesch // Regie: Carina Pesch
Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander – sagt man. Das Kurzhörspiel HERR SOUNDSO treibt diese Redewendung auf die Spitze. Stimmen kämpfen darum gehört zu werden und ihre Sicht der Dinge zu behaupten. Das Geschichtenerzählen wird zum Existenzkampf – ...
4:47 min
/ von Christoph Collenberg // Regie: Christoph Collenberg
5:00 min
/ von Christian Schulteisz // Regie: Christian Schulteisz
In jeder Geschichte passiert was, das zeichnet jede Geschichte aus, auch die Nachrichten, es passiert was und es ergeben sich Zusammenhänge, oder sie werden hergestellt, je nach dem, wie man es sieht, bzw. je nachdem, ob man sie sieht, ...
4:40 min
/ von Thomas Wieberg // Regie: Thomas Wieberg
Dorian Grau führt Konversation mit seiner Mitbewohnerin "Smart-a". Die beiden unterhalten sich fast wie ein altes Paar, mit kleinen Zickereien und Schmolleinheiten ... In Wirklichkeit hat Dorian sein menschliches Ich eingetauscht in eine virtuelle Existenz mit allen Vorzügen des ...
/ von Dean Ruddock // Regie: Dean Ruddock
Eine poetische Auseinandersetzung mit dem (un-)freiwilligen Ende von Kommunikation, dem Verlieren der Verbindung zu einander.
2:38 min
/ von Steffen Reichelt // Regie: Steffen Reichelt
Wie hängen Zahlen, Töne und Relationen zusammen? Was hat das mit unserem Kosmos zu tun? Eine Erklärungsversuch vom Begriff: Ordnung.
4:55 min
/ von Nicolas Morgenroth // Regie: Nicolas Morgenrothj
Sie nennen den Platz die Hochebene. Ein Fremder kommt neu in die Stadt und betritt ihn staunend. Mitten in einer dicht bebauten Großstadt eine menschliche Wildnis ohne Nutzen. Umso vielfältiger nutzen die Menschen sie. Doch der Platz soll ...
2:52 min
/ von Juli Schweizer // Regie: Juli Schweizer
Die Erzählerin Juli lässt uns teilhaben an einem anstrengenden Einkaufserlebnis mit ihrer Familie und einem kalkulierten Ende mit Schrecken.
4:50 min
/ von Rainer H. Kremser // Regie: Rainer H. Kremser
Ein surrealistischer Diskurs um Identifikation, Bedrohung, Nähe, Entfremdung und Vertrauen
4:47 min
/ von Gabriel Furmuzachi // Regie: Gabriel Furmuzachi
Ein Blick in das Leben eines kleinen, autarken Computers, der mit Solarenergie betrieben wird und programmiert ist, nur eine Sache zu tun - Kurzgeschichten zu schreiben.