Von Abu Ghraib nach Marienfelde

Als ein weiteres Vorspiel zum 6. Berliner Hörspielfestival im nächsten Jahr (24.-26.4.2015) bringen wir am

Donnerstag,  den 3. Juli um 20.00 Uhr
im Café ana y otto, Thaerstr. 19, 10249 Berlin:

Von Abu Ghraib nach Marienfelde

Die zwei Leben des Abu Atab
Von Giuseppe Maio
Erzähler, Sprecher und Regie: der Autor
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: DKultur 2012
Länge: 54‘14

Baghdad 1981. Ein absurder Verdacht bringt den 17-jährigen Schüler Abu Atab ins Gefängnis. Aus dem Missverständnis wird ein Albtraum: Neun dunkle Jahre in Abu Ghraib. Zahllose Hinrichtungen geschehen vor seinen Augen, doch er selbst kann dem Tod von der Schippe springen.
„Gott hatte mit mir noch etwas vor.“ Heute ist Abu Atab deutscher Staatsbürger und lebt in Berlin-Marienfelde. Aber er traut seinem Glück nicht. Zwar hat er jahrelange Folter und auch die Todeszelle überlebt, doch seine Erinnerung hält ihn weiterhin gefangen. „Die Haut juckt. Selbst die Zähne jucken.“ Im Schlaf kratzt er sich wund. Er muss erzählen. Um die alten Geister zu bannen, muss er die Geschichte seiner zwei Leben immer wieder erzählen. Am liebsten im Gehen, auf seinen langen Spaziergängen durch die Stadt.

ana-y-otto

Das nächste Vorspiel findet am Donnerstag, den 7. August 2014 statt,

Kommentar verfassen