Der Fall M.

Liebe Hörerinnen und Hörer,

weil es schon mehrere Anfragen gab:

das 6. Berliner Hörspielfestival wird im Frühjahr 2015 stattfinden.

Wir strukturieren uns gerade etwas um, bemühen uns um Förderung und würden uns freuen, wenn noch mehr Hörspielenthusiaten Lust hätten das Festival mit zu organisieren.

Damit Ihnen und Euch die Zeit bis zum nächsten Festival nicht zu lang wird, stellen wir an jedem ersten Donnerstag im Monat im Café ana y otto Hörspiele und Features und Klangkunst vor – und erzählen natürlich auch etwas zum Festival.

Los geht es mit „Der Fall M.“ von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers, beide nicht nur Featureautoren, sondern auch Teilnehmer und später Mitorganisatoren des Berliner Hörspielfestivals.

 

Am 8. Mai 20.oo Uhr im Café ana y otto, Thaerstr. 19, 10247 Berlin

 

 

Der Fall M.

Der Fall M.

„Ähm, hier ist Martin… Ich hab nen Aufnahmegerät vor meiner Tür gefunden, und da sind merkwürdige Aufnahmen drauf.“ Ich bin sofort interessiert und hole das Gerät ab.

Auf der unleserlich beschrifteten Microkassette berichtet ein Sprecher über die Treffen mit einer mysteriösen Frau, die ihm von ihrem Leben erzählt. M. war nach einem bewaffnetet Banküberfall im Gefängnis, hat dann für die israelische Armee in mehreren Kriegen gekämpft und wurde schließlich von der Polizei angeheuert, um als verdeckte Ermittlerin zu arbeitet. Es geht um undurchsich-tige Verwicklungen, Mordfälle und Drogenhandel.
Ich spreche mit Psychologen und Forensikern, Toningenieuren, Linguisten und einer Drehbuchautorin, um hinter das Geheimnis von M. zu kommen.

„Der Fall M“ ist ein Stück über Analyse und Spekulation, über Neugier und Mutmaßung.ana-y-otto

Café ana y otto, Thaerstr. 19, 10247 Berlin

Das nächste Vorspiel gibt es am 5. Juni 2014.

Kommentar verfassen