11. Vorspiel zum 6. BHF

Am (Grün-)Donnerstag,  den 2. April 2015 um 20.00 Uhr
findet im Café ana y otto, Thaerstr. 19, 10249 Berlin
das letzte Vorspiel vor dem 6. Berliner Hörspielfestival (24.-26. April) statt.

Jennifer Egan: Black Box

Mit: Luise Helm
sowie Alexander Titeev, Lydia Roscher, Thomas Dehler, Friederike Grigoleit, Carolin Haupt und Jeremias Koschorz
Regie: David Fischbach
Länge: 79 Min.

Seit dem Ersten Weltkrieg steht der Begriff „Black Box“ für ein erbeutetes Feindgerät unbekannter Funktion, das man bei Strafe der Explosion nicht öffnen sollte. In Jennifer Egans Roman ist diese „Black Box“ eine namenlose Agentin, die nie selbst in Erscheinung tritt. Sie ist die Adressatin von kurzen „Feldinstruktionen“ und von ideologischen Wortkonzentraten. Ihr Körper wurde zu einem Aufzeichnungs- und Sendegerät aufgerüstet. In David Fischbachs Inszenierung zieht der Sog Sprache und das meisterhafte Sounddesigns digitaler Störgeräusche einen immer tiefer in die Thrillerhandlung hinein.
Jennifer Egans Thriller wurde zunächst vom dem US-Magazin „The New Yorker“ (und später vom „Spiegel“) auf Twitter veröffentlicht — in sukzessive versendeten Texteinheiten von maximal 140 Zeichen. Diese bilden die Mosaiksteine der ungekürzten Hörspieladaption.

Buchfunk_Egan_Black_Box

Im Anschluss: der Regisseur und Buchfunk-Verleger David Fischbach im Gespräch.

 

ana-y-otto

Kommentar verfassen